Skifreunde Velbert 1986 e.V.
Skifreunde Velbert 1986 e.V.

Das war sie !                             Die etwas andere Skitour !

Hier geht's zum Download des Berichtes.
Hier könnt Ihr den Bericht in Farbe und mit Bildern nochmals downloaden oder drucken.
Die etwas andere Tour - Reisebericht.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]

Hallo Skifreunde,

 

wie Ihr wisst, gab es im Januar eine Skitour in´s Allgäu (unsere allererste in ein deutsches Skigebiet), die sich in einigen Dingen von unseren etablierten Touren unterschied.

 

Zum Einen erfolgte die Anreise im eigenen PKW, zum Anderen fehlte jeglicher Schnickschnack in unserer Unterkunft, einer kleinen Pension in Unterjoch, im          "Haus Luise". Das soll nicht heißen, dass wir unkomfortabel untergebracht waren. Nein, die Zimmer waren modern und ansprechend. Das Frühstück war ausgezeichnet und die Wirtsleute Katja und Martin sowie Opa Lipp  haben uns bestens betreut.

Wer jedoch eine Sauna oder einen Wellnessbereich benötigte, der musste sich in eines der öffentlichen Schwimmbäder in Sonthofen oder Nesselwang begeben. Auch lag das Skigebiet nicht direkt vor der Haustür, sondern war erst nach einer 5-minütigen Skibusfahrt zu erreichen und zum Abendessen mussten wir nochmals raus. Zinkenstube hieß das Lokal, in dem wir ebenfalls vorzüglich bekocht und bewirtet wurden.

 

Tag 1 Anreise

Die Anreise am Sonntag den 21.01.2018 mit 14 Personen und vier Fahrzeugen verläuft im Prinzip reibungslos. Auch wenn eine Gruppe meint, sie müsse sich den Schwarzwald auf der Autobahn erst einmal von der Rheinseite anschauen, sind doch alle wohlbehalten und rechtzeitig zum Sektempfang in Unterjoch angekommen.  Bis zum Morgen hatte es hier reichlich Neuschnee gegeben.

 

Tag 2

Da das Wetter heute Morgen nicht besonders einladend zum Skilaufen ist (es regnete kräftig), frühstücken wir erst einmal ausgiebgig, um danach  gemeinsamen mit dem Bus nach Oberstdorf zu fahren. Gehen wir halt shoppen. Es wird ein sehr feuchter Ausflug. Als wir dann am Abend zum Abendessen gehen, regnete es nicht mehr so stark wie tagsüber, n e i n, es schüttet, als hätte es Jahre lang nicht mehr geregnet und der Schnee vom Vortag geht im wahrsten Sinne des Wortes den Bach hinunter. Wenn das die Nacht so weiter regnet, wird das in dieser Woche nichts mehr mit dem Skilaufen.

 

Tag 3

Unser erster Gang nach dem Aufstehen geht diesmal nicht zur Toilette, sondern an´s Fenster. Liegt überhaupt noch Schnee? Wow, die ersten Wolkenlücken lassen Besserung erwarten und so ist es auch. Im Laufe des Tages kommt die Sonne immer mehr zum Vorschein und die Pisten sind trotz des Dauerregens am Vortag in einem recht guten Zustand. Es gibt noch reichlich Schnee im Skigebiet und alle Lifte und Pisten sind in Betrieb. Einige von uns sind recht überrascht, denn das Skigebiet ist anspruchsvoller als erwartet. Am Abend gehen wir dann wieder in die Zinkenstube zum Essen, wo Nadine, wie übrigens an jedem Abend, mit einem kleinen Schnapserl auf uns wartet.

 

Tag 4

Ein wolkenloser Himmel über dem Allgäu lässt uns beim Frühstück unruhig werden. Nichts wie raus und auf die Bretter. Zwar hat es einige grippal erwischt, aber das zählt heute nicht. Strahlender Sonnenschein, leichte Minustemperaturen und leere Pisten, da muss schon mehr passieren als so ein bisschen Grippe. Wir genießen diesen Tag und am Abend bei Nadine in der Zinkenstube gibt es viel zu erzählen. Nach einem Absacker im Haus Luise geht´s rauf in die Zimmer und alle träumen vom nächsten Tag mit Super Neuschnee.

 

Tag 5

Naja, träumen wird man ja wohl noch dürfen und außerdem sind die Verhältnisse auch so sehr gut. Wiederum herrliches Wetter zum Skilaufen, wenig Betrieb und zauberhafte Hütten. Wer eine Ruhepause im Liegestuhl benötigt, kommt hier bestimmt auf seine Kosten. Der Rest gibt alles und powert bis zum späten Nachmittag. Heute hat die Zinkenstube leider Ihren Ruhetag, aber wir werden mit einem sehr leckeren und  zünftigen Käsespätzle-Abend bei Katja in der Pension reichlich entschädigt.  Ganz schön mächtig so ein Käse. Nach einigen Hochprozentigen und vollgeschlagenem Bauch, geht es dann zur Nachtruhe.

 

Tag 6

Ein neuer Tag und wieder blauer Himmel. Schon am frühen Morgen werden wir von zahlreichen Heißluftballons begrüßt. Auf geht´s. Die gut präparierten Pisten warten schon auf uns. Kurzer Spaziergang zum Skibus und wenige Minuten später sitzen wir schon in der Iselerbahn. Es wird ein ziemlich anstregender Tag, denn Wartezeiten an den Liften gibt es nicht und somit auch nur wenig Verschnaufpausen. Doch ganz ohne geht es nicht und so kehren wir noch auf der traumhaft gelegenen Ochsenalm ein.

Nach dem, wie immer köstlichen Abendessen, ziehen wir mit Fackeln durch Unterjoch bis zum Haus Luise. Dort hat Katja die Terasse für uns festlich illuminiert und geschmückt sowie heißen Glühwein bereitgestellt. Bei Après-Ski - Musik lassen wir den Abend auf der Terrasse gemütlich ausklingen. Toll!

 

Tag 7

Wir haben wirklich Glück. Nach dem veregneten Start in die Woche, bleibt uns der Wettergott gut gesonnen und noch einmal geht es nach Oberjoch auf die Pisten. Heute am Samstag ist es jedoch ziemlich voll, denn bei dem Wetter kommen auch alle Einheimischen von nah und fern hierher. Silke, Ulrike und ich beschließen, die Skiwoche am Hausberg in Unterjoch ausklingen zu lassen, doch auch hier ist ganz schön was los. Also Skischuhe aus, Wanderschuhe an und auf geht´s zur Buchel Alpe oberhalb Unterjoch. Eine schöne und leichte Bergwanderung zur Hütte mit traumhafter Aussicht bis tief hinein ins Tannheimer Tal. Später im Haus Luise beginnt das große Packen, denn am nächsten Morgen geht es heim.

 

Tag 8 Abreise

Heute haben alle zeitig gefrühstückt und gegen 08.00 Uhr starten die letzten Richtung Heimat. Auch die Rückfahrt verläuft ohne Probleme und nach sechs Stunden sind alle wieder in Velbert.

 

Fazit:

Mit der Unterkunft und dem Lokal für´s Abendessen haben wir die beste Wahl getroffen. Eine sehr entspannte und schöne Skiwoche zu einem unschlagbaren Preis liegt hinter uns und verlangt nach einer Wiederholung. Allen Teilnehmern hat es ausgesprochen gut gefallen, auch wenn das Skigebiet nicht mit österreichischen Gebieten wie Ischg´l oder Amadé vergleichbar ist. Wer hier bucht, zahlt seine Unterkunft und hat gleichzeitig alle Nebenkosten wie Skipässe, Schwimmbäder, Busse etc. inklusiv, vorausgesetzt die Unterkunft bietet das HINDELANG PLUS - PAKET an. Das sind allerdings die meisten Häuser im Gebiet Bad Hindelang, zu dem die Orte Unterjoch und Oberjoch gehören.

 

Wir möchten uns noch einmal bei allen Teilnehmern für die tolle Gemeinschaft und das Vertrauen, dass ihr dieser Art von Skitour geschenkt habt, bedanken.

 

Bis zum nächsten Mal, wenn es wieder heißt:

"Die etwas andere Ski (Tour)"

 

 

Silke und Frank

Hier finden Sie uns:

Skifreunde Velbert 1986 e.V.
Postfach 101032

42510 Velbert

Rufen Sie einfach an

02052 9267419 oder

nutzen Sie unser Kontaktformular.

AKTUELLES / NEUES

Info 02/2020

Aktuelle Touren / Ausschreibungen

Top Aktuell !!!!

 

 

Nächste Vorstandssitzung am:

 

 

Unsere Sponsoren


Anrufen

E-Mail

Anfahrt